So kann ein Tag bei uns in der Kleinkindgruppe aussehen

Bring- bzw. Freispielzeit
7.00 – 8.30 Uhr
Die Kinder werden zu unterschiedlichen Zeiten von den Eltern in die Kleinkindgruppe gebracht. Dort werden sie von den Betreuungspersonen in Empfang genommen und begrüßt. Es findet ein kurzer Austausch über das Befinden des Kindes statt. Das Läuten eines Glöckchens beendet die Bringzeit und signalisiert den Kindern den nächsten Abschnitt.

Morgenkreis
8.30 – 8.45 Uhr
Alle Kinder sind in der Kleinkindgruppe angekommen. Wir singen unser Morgenkreislied und beginnen gemeinsam den Tag. Jeweils ein Kind zählt die anwesenden Kinder und wir überlegen, wer fehlt. Gemeinsam planen wir den Tag.

Gemeinsames Frühstück und  Wickel- und Toilettenzeit
8.45 – 9.30 Uhr
Die Brotzeit wird von den Kindern selbst in die Krippe mitgebracht. Die Kinder werden in einzelne Aufgaben miteinbezogen (z.B. Tischdecken, Auftragen der Speisen). Wir frühstücken gemeinsam, um eine familienähnliche gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Es wird darauf geachtet, dass die Kinder beim Essen möglichst selbständig agieren können. Im Anschluss findet eine Wickel- und Toilettenzeit statt. Darüber hinaus wird jedoch auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingegangen. Dies gilt für die gesamte Betreuungszeit.

Freispielzeit, themenbezogenes Angebot
9.30 – 11.30 Uhr
Die Kinder können frei entscheiden, ob, mit wem sie, wo, was, wie lange spielen möchten. In dieser Zeit finden gemeinsame, gezielte Angebote und Aktionen in der Gruppe oder in Kleingruppen passend zu aktuellen Themen statt (z.B. Spiele, Bilderbuchbetrachtung, Bewegungsangebote, kreative Angebote, Lieder, Experimente, Geschichten, usw.) Während dieser Zeit dient der angrenzende Schlaf-/Ruheraum auch als zusätzlicher Spielbereich. Je nach Witterung kann die Freispielzeit auch im Garten stattfinden, oder wir machen einen kleinen Spaziergang. Die Aufräumzeit im Zimmer wird mit einem Glöckchen beendet. Ein gemeinsames Aufräumlied läutet die Aufräumzeit ein.

Singkreis, sowie Wickel- und Toilettenzeit
11.00 – 11.30 Uhr
Um vor dem gemeinsamen Mittagessen zur Ruhe zu kommen, singen wir Lieder oder machen Finger- und Kreisspiele. Wir lassen den Tag Revue passieren. Vor dem Mittagessen werden die Kinder gewickelt, bzw. folgt ein gemeinsamer Toilettengang.

Mittagessen
11.45 – 12.30 Uhr
Wie schon beim Frühstück, so werden auch hier die Kinder altersentsprechend in die Vorbereitungen zum Mittagessen miteinbezogen. Vor den Mahlzeiten beten wir, oder sprechen gemeinsam einen Tischspruch. Während des Essens werden die Kinder wieder zum eigenständigen Tun angeregt (z.B. selbst einschenken, auftragen, essen, usw.)

Mittagsruhe, anschließend Wickel- und Toilettenzeit
12.30 – 13.30 Uhr
Während dieser Zeit machen wir es uns im abgedunkelten Ruheraum gemütlich. Jedes Kind hat hier seinen eigenen Schlafplatz. Wir kuscheln und hören eine kurze Geschichte oder ein Schlaflied. So helfen wir den Kindern zu entspannen bzw. einzuschlafen, um sich von den vielen Erlebnissen des Vormittages zu erholen. Im Anschluss daran nehmen wir uns wieder bewusst Zeit für pflegerische Tätigkeiten.

Abhol- bzw. Freispielzeit
13.30 – 14.00 Uhr
Am Dienstag, Mittwoch und Freitag werden die Kinder zu dieser Zeit von den Eltern abgeholt. Wie bei der Bringzeit findet auch jetzt ein kurzer Austausch mit dem Gruppenpersonal über die Erlebnisse des Vormittages statt.

Nachmittagsbetreuung KRIPPE

Brotzeit oder Obstpause
14.00 Uhr
Die Kinder der Kleinkindgruppe, die am Montag und am Donnerstag länger bleiben, treffen sich nun zu einem kleinen Imbiss, um Kraft für den Nachmittag zu sammeln. Wiederum holen die Kinder ihre Brotzeittaschen zur gemeinsamen Brotzeit. Zusätzlich wird vom Personal Obst und Joghurt gereicht.

Freispielzeit, themenbezogenes Angebot
14.00 – 15.00 Uhr
Je nach Witterung Freispielzeit im Gruppenraum oder im Freien. Auch hier können immer wieder kleine Angebote je nach Interesse der Kinder stattfinden.

Abholzeit
15.00 – 16.00 Uhr
Die Kinder werden von den Eltern abgeholt und verabschieden sich von den Betreuern. Es findet auch hier ein kurzer Austausch mit den Eltern über die Erlebnisse oder die Befindlichkeit des Kindes statt.