Was brauchen Kinder heute / Bild vom Kind

Was brauchen Kinder heute

In den letzten Jahren hat sich ein starker Wandel in der Gesellschaft und in den einzelnen Familien vollzogen. Immer weniger Familien leben heute in der traditionellen Form als Ehepaar mit Kindern zusammen. 

kinder-heute-1

In der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts wirken verschiedene Faktoren verstärkt auf Familien und Kinder ein:

  • Leistungs- und Konsumdruck
  • mangelnde Beständigkeit
  • straffer unflexibler Zeitplan mit wenig Freiraum
  • schnelllebige Zeit
  • vermehrte Umwelteinflüsse (z.B. Kriminalität, Konkurrenzdenken, Sucht, etc.)
  • Reizüberflutung durch verstärkten Medien- und Technikkonsum (z.B. Fernseher, Computer, Handy, Internet, etc.)
  • Uneinigkeit in der Kindererziehung innerhalb der Familie
  • Vielzahl verschiedener Erziehungsstile
  • beengte Wohnverhältnisse, finanzielle Nöte
  • leistungsorientierte, schnelllebige und verplante Zeit

 

Um all diesen Einflüssen standhalten und sich in der Gesellschaft zurecht finden zu können, brauchen unsere Kinder heutzutage:

  • Geborgenheit und Zuwendungkinder-heute-2
  • Körperbewusstsein, Ausgleich und Bewegung
  • positive, soziale Beziehungen
  • Orientierung, Sicherheit und Grenzen, Rituale
  • Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen
  • Kompetenzen im Umgang mit Medien und Technik
  • traditionelle Werte

 

Das Wichtigste ist und bleibt für uns jedoch die "HERZENSBILDUNG". Die Kinder sollen ZEIT und RUHE haben, um sich individuell in mitten der Vielzahl von Bildungsangeboten sowie der wachsenden Umwelteinflüsse nach ihrem ganz eigenem Tempo entwickeln zu können.

Zeit, Muße und Ruhe:kinder-heute-3

  • abwarten zu können
  • um neue Erfahrungen zu wiederholen
  • zum Träumen
  • etwas zu Ende zu diskutieren
  • zum Beobachten und Experimentieren
  • um Gedanken nachhängen zu können
  • sich treiben zu lassen
  • zum Entspannen nach all den Abenteuern
  • auch einmal Langeweile aushalten können

Die Kinder lernen und profitieren davon.

 

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." (Antoine Saint Exúpery)

 

Bild vom Kind

Entwicklungspsychologische und neurowissenschaftliche Studien belegen, dass Kinder von Geburt an mit grundlegenden Kompetenzen, sowie einem reichhaltigen Lern- und Entwicklungspotenzial ausgestattet sind.

Dabei ist jedes Kind ein Individuum, mit seiner ganz persönlichen Geschichte und einem eigenen Charakter, geprägt vom Elternhaus und vom sozialen Umfeld. Seine Entwicklung gestaltet jedes Kind mit Hilfe seines individuellen Erfahrungsschatzes aktiv mit, indem es beobachtet, erforscht, vergleicht und so mit seiner Umwelt in regen Austausch tritt.

Die stabile Beziehung zu einer konstanten Bezugsperson, die soziale Interaktion mit anderen Kindern, sowie eine lernanregende Umgebung sind dabei von großer Bedeutung.

Wir beobachten die Kinder genau in ihren einzelnen Entwicklungsschritten, um so die entsprechenden Lernanreize zu schaffen.

Indem das Kind seine Lernprozesse aktiv mitgestaltet, bildet es in den ersten Lebensjahren ein Fundament für eine bedürfnisgerechte Entwicklung. Dabei steht nicht die Vermittlung von Fakten im Vordergrund, sondern das gemeinsame Erforschen der Umwelt. Das soziale Miteinander, eine positive Atmosphäre, emotionale Wärme und Wertschätzung sind für uns von großer Bedeutung. Zudem lernen Kinder besonders gerne voneinander. Diese Bildungsprozesse unterstützen wir durch gezielte Interaktion im täglichen Gruppengeschehen.

Wir begegnen jedem Kind respektvoll und tolerant und geben jedem Einzelnen die Zeit und den Raum, den es benötigt, sich in einer sozialen Gruppe zu integrieren und individuell zu entwickeln.

Alle Kinder sollen die höchstmögliche Wertschätzung der Erwachsenen erfahren, ganz gleich ihrer Herkunft, ihrer sozialen Situation, ihrer geistigen und körperlichen Befindlichkeit.

Wir holen jedes Kind in seiner momentanen Entwicklungsbiographie ab und stärken es für ein lebenslanges Lernen.